Your browser (Internet Explorer 6) is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this and other websites. Learn how to update your browser.
X
Video

Geistige Generalmobilmachung

Wollt ihr den globalen Krieg? 

Video

KenFM im Gespräch mit: Pedram Shahyar (Attac)

Pedram Shahyar gehört zu den bekanntesten Polit-Aktivisten in Deutschland. Der Mann, der mit seinen Eltern als Flüchtling aus dem Iran nach Deutschland kam, wurde später zu einem der bekanntesten Gesichter von Attac. Nach Jahrzehnten der Politischen Arbeit, zog Pedram sich für einige Jahre aus der aktiven Politik zurück, er wurde zum Beobachter.

Video

KenFM am Set: Prinz Chaos II. über die Montagsmahnwachen, 19.05.2014 Berlin

Die öffentliche Meinung bezüglicher der Montagsdemonstrationen dreht. Vor allem in linken Kreisen. Zwei offene Briefe, die unter anderem von zahlreichen Mitgliedern der Linken Bundestagsfraktion unterzeichnet wurden, machen klar, dass der Vorwurf der Rechtslastigkeit nicht zutrifft. In einem der Briefe heißt es: "Der inhaltliche Beitrag und die Erfahrung der Linken und der klassischen Friedensbewegung in Deutschland kann dazu beitragen eine kraftvolle und emanzipatorische Bewegung zu entwickeln, die in der Lage ist, dem anstehenden weltpolitischen Konfrontationskurs etwas entgegen zu setzen." http://on.fb.me/1vxkkIP

Video

Die Wahrheit über die Friedensbewegung (2014)

Im ganzen Land entstehen Friedensbewegungen! In mehr als 20-30 Städten erheben sich die Menschen gegen Krieg und Unrecht! Doch was steckt wirklich dahinter? Warum behaupten die Medien, dass es sich bei tausenden friedlichen Bürgern um rechte Antisimiten handelt? Erleben wir in Deutschland gerade die Rückkehr des Faschismus? Hat Jutta Ditfurth Recht, wenn sie davor warnt, sich dieser Bewegung an zu schliessen? Oder handelt es sich dabei um eine nivaulose, geschmacklose und gewissenlose Hetzkampage der Medien, um eine ehrliche und friedliche Friedensbewegung zu diffamieren und zu denunzieren? Profitiert die deutsche Politik und die Medien vom Krieg? Könnte es sein das Frieden gar nicht politisch gewollt ist? Oder ist die Kritik an der FED das Problem?

Video

Die Lügen-Mechanik – Wie wir von den Medien manipuliert werden – COMPACT Live mit Ken Jebsen

http://youtu.be/1uQslC2ToNc

Video

KenFM im Gespräch mit: Dr. Daniele Ganser über NATO-Geheimarmeen und Griechenland (9.5.2012)

Europa befindet sich seit der Finanzkrise 2008, ausgelöst durch US-Investmentbanken an der US-Wallstreet in einer mehr oder weniger instabilen Lage. Man will uns weiß machen, das sei alles eine Frage der Staatsfinanzen. Besonders hart getroffen hat es Länder wie Spanien, Italien oder auch Griechenland. All diese Länder wurden über Jahrzehnte durch NATO Geheimarmeen massiv unterwandert und mitregiert.

Video

KenFM über: Bahrain & die Formel 1 (2012)

Sportliche Großereignisse können helfen, Diktaturen auf der Weltbühne reinzuwaschen. Sport ist immer auch Politik, da hilft es nicht, wenn die großen Sportveranstalter versuchen, mit den immer gleichen Sätzen "Wir wollen nur Unterhalten" diesen Zusammenhang kleinzureden. Wer als Sportfunktionär einem Land, das Menschenrechte mit Füßen tritt, eine sportliche Großveranstaltung zukommen lässt, wie zum Beispiel die Formel 1 in Bahrain, sorgt dafür, dass die Diktatur vor Ort ihr Image verbessert. Sich mit Sport zu schmücken um mit positiven Vorzeichen auf der politischen Weltbühne zu erscheinen, ist ein alter Trick. Deutschland 1936, Argentinien 1978, um nur einige zu nennen. Was hat der Slogan "Fair Play" in einem Land verloren, das gegen seine Bürger maximal unfair vorgeht und Menschenrechte mit Füßen tritt? Nichts.

Video

3. Montagsdemo für Frieden, Berlin 7.4.2014

Augenhöhe!

Video

nachdenKEN über: KenFM, linke Medien und die Montagsdemonstrationen

Nichts ist verwirrender für das Establishment als eine Person aus den eigenen Reihen, die das Establishment kritisiert. Das gilt in allen Bereichen, auch im Journalismus. "Rechter Journalismus" macht es den menschen sehr einfach. Er kreiert ein Feindbild und bietet einfache Lösungen an. "Linker Journalismus" 2014 diskutiert alles zu Tode und riskiert nichts - oder zu wenig. "Linke Journalisten" drücken sich um die persönliche Präsenz auf der Straße. In den 1970ern war das anders. Böll z.B. hat seinen Hintern tatsächlich auf die Straße bekommen. Bei jedem Wetter. Wenn "linke Journalisten" KenFM angreifen, versuchen sie ein Problem zu kompensieren. Sie verlieren die Deutungshoheit über den Begriff "links". KenFM ist inzwischen zum Sprachrohr für eine Bewegung geworden, die globale Veränderung möchte und sich in den Montagsdemonstrationen formiert. Sprachrohr bedeutet jedoch keinesfalls, dass wir uns als Führungskader verstehen. Eben nicht. Als digitales Medium mit einer immer höheren Reichweite, übernehmen wir nur Verantwortung, in dem wir uns stellen, angreifbar machen. Uns zu unterstellen, wir wären Gurus eines politisch ungebildeten Mobs, ist absurd bis hilflos.

Video

PHOTON „Wir sind das Volk“ (Official HD Video 2014)

Veröffentlicht am 13.02.2014

s2Member®